Vita

Burkhard Jablonski 

 

Beruf : Dipl. Ing.
Fachrichtung:
Konstruktiver Ingenieurbau

Hobby und Passion : Ölmalerei

-  1951     in Greifswald geboren

-  1955     lebt im Saarland in Bous

-  1971     malt die ersten Ölgemälde, Autodidakt

-  1975     Reproduktionen von Tizian und Rembrandt

-  1976     Landschaftsmalerei , einige Portraits

-  1977     Beginn surreale Gemälde – Landschaftsmalerei

-  2000     Surreale Gemälde

-  2002     8 Gemälde von seinem Heimatort Bous, Motive um 1930

-  2003     „ Realer Surrealismus“ und 2 Reproduktionen von S. Dali

- 2004      Neue Gemälde wie - Die Seherin, Fabrikhalle, Gottesanbeterin,
                 Melodien, Tänzerin, Badende,

- 2005      Denkmäler, Fenster, Fata Morgana, zwei Portraits .....

 

 

 

 

Zur Maltechnik 

Der Künstler Burkhard Jablonski bevorzugt die schwierige Ölmaltechnik. Sie ermöglicht ihm, fast fotorealistische Gemälde auf Leinwand entstehen zu lassen.  

Bereits in frühester Jugend zeichnete er sehr gerne und gekonnt.
Aber erst im Alter von  20 Jahren versuchte er mit Pinseln, Ölfarben und Leinwand Gemälde entstehen zu lassen. Die ersten Bilder waren bereits recht vielversprechend und ermutigten ihn weiterzumalen. 

Der Maler war und ist bis heute Autodidakt und hat sein Talent, zu malen selbst weiterentwickelt. Die Gemälde bauen sich in einzelnen Schichten auf, wobei in der letzten Schicht „Nass in Nass “ gemalt wird. Verwendet werden selbst hergestellte Malmittel. Die Art zu malen ist der, der alten Meister ähnlich.

In einigen Gemälden ist unvermeidlich das malerische Vorbild Salvadore Dali`s zu erkennen. Dessen Gemälde haben ihn inspiriert und ihm Mut gemacht einen eigenen Stil zu entwickeln. 

Seine neue Art zu malen nennt der Maler „Realer Surrealismus“.

 Im Sinne seines malerischen Vorbildes „ Dali “ gibt er keine Interpretationen zu seinen Bildern ab, „Bilder soll man nicht erklären, man muss sie begreifen“. Jeder Betrachter soll so seine eigene Interpretation finden. Der Maler will den Betrachter dazu verführen seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

 Bisherige Präsentationen :

 hokuta , Hobby Kunst Talent Ausstellungen in der Südwesthalle in Bous 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005,

 Künstlerforum im Kurort Weiskirchen 2002, 2004

 Ausstellung - hokuta „ Altes Rathaus“ Bous 2004

 Preisträger des 8. Internationalen Künstlerwettbewerbes in Losheim am See 2005

( 1 Platz – Kategorie Ölgemälde )